Hey, this photo is ©

Interview | Markus Landsmann

November 24, 2016 ,
Bildschirmfoto 2015-11-24 um 17.19.52 (2)
Bildschirmfoto 2015-11-24 um 17.24.14 (2)
Bildschirmfoto 2015-11-24 um 17.21.11 (2)

Stell Dich doch mal etwas genauer hier bei PMG vor und erzähl uns ein wenig mehr über Dich persönlich und beruflich.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Leverkusen, wo ich auch immer noch wohne und lebe (und das gerne). Als Familienvater von zwei Töchtern und einer wundervollen Frau, hat man es nicht immer einfach als einziges männliches Wesen im Haus, aber es gibt ja die Photographie.  🙂
Im Hauptberuf bin ich in der chemischen Industrie tätig, wo ich die großtechnischen Anlagen und ihre Prozessabläufe betreue, lenke und korrigierend eingreife, wenn es die Situation erfordert. Ein nicht ungefährlicher Beruf, aber es gibt immer wieder neue Herausforderungen um Probleme die auftauchen zu lösen.

Mittlerweile habe ich auch mein Hobby zum Nebenberuf gemacht und fotografiere Events und Portraits von Personen, Gruppen oder auch Firmen.
Ich werde demnächst auch geführte Fototouren für Touristen anbieten, die meine Gegend hier besuchen und die besonderen fotografischen Highlights entdecken und ablichten möchten. Ein paar fotografische Tipps, wie ich diese Aufnahmen z.B. vom Dom mache und nachher bearbeite gibt es natürlich mit dabei, falls erwünscht.

Deine Motive sind breit gefächert. Von Landschaftsaufnahmen über städtische Motive in Farbe oder in schwarz – weiß. Wie findest Du deine Motive? Fährst Du gezielt zu Orten oder schlenderst Du durch die Stadt oder über die Felder und die Motive kommen zu Dir?

Es ist unterschiedlich wie ich meine Motive auswähle. Wenn ich abschätzen kann, dass es durch das Wetter zu besonderem Licht kommen könnte, dann fahre ich gezielt zu bestimmten Orten, die ich mir schon vorher etliche Male angeschaut habe und dann genau weiß wo ich zu stehen habe und welche Einstellungen gemacht werden müssen. Das bin ich schon so oft im Kopf durchgegangen. Doch manchmal fahre ich auch ohne ein Foto gemacht zu haben nach Hause, da es nicht so war wie ich es mir vorgestellt habe.
Natürlich gehe ich auch einfach mal mit der Kamera auf Entdeckungstour um neue Motive zu finden oder einfach ein wenig den Kopf frei zu bekommen. Mittlerweile habe ich auch meine Kinder begeistern können. Sie gehen auch ab und an mit mir auf Tour, was mich sehr freut.

Die Linie, die sich durch Deine Photographien zieht, kann der Betrachter als „dramatisch“ ansehen. Empfindest Du Deine Motive auch so?

Ja ich empfinde meine Motive auch so, dass kann man schon so sagen. Es soll düster wirken, so daß der Himmel sehr oft bedrohlich und dramatisch aussieht. Ich mag das sehr und liebe Drama, aber natürlich sind Sonnenuntergänge oder Landschaftsaufnahmen auch nicht schlecht mit perfektem Licht und klasse Farben.

Diese Dramaturgie, ist sie bereits beim Fotografieren in Deinem Kopf, oder entwickelst Du sie während der Auswertung und Fotobearbeitung am Rechner?

Das hängt sehr vom Motiv und dem Licht ab, ob es für eine dramatische Bearbeitung reicht. Sollte alles so passen wie ich es mir vorstelle, dann habe ich das fertige Foto schon komplett in meinem Kopf wie es nachher aussehen soll. Dafür schaffe ich dann alle technischen Vorraussetzungen, sodass ich nachher mit meinem Workflow das Drama erzeugen kann.

Hast Du Vorbilder oder Fotografen, die Dich besonders inspirieren, wie bist DU zur Fotografie gekommen, und was bedeutet Dir die Fotografie?

Damals war ich in einer Foto AG und seitdem bin ich infiziert mit dem Fotovirus. Im Alter von 14 Jahren habe ich endlich meine erst SLR bekommen nur mit einer 50mm Festbrennweite, da habe ich die Basics gelernt, wie alles zusammen passt und funktioniert im Zusammenspiel mit Blende, Iso(Film), Belichtungszeit und Schärfentiefe.

Es gibt wirklich viele Fotografen bei denen ich gerne reinschaue und die mich inspirieren. Dort hole ich mir auch gerne neue Ideen und Anregungen. Viele neue gute Fotografen habe ich durch PMG kennen und schätzen gelernt.
Zwei Fotografen möchte ich hier erwähnen, deren Arbeiten mich wirklich besonders ansprechen und ich immer wieder ins staunen und schwärmen komme.
Das ist einmal der philippinische schwarz-weiß Fotograf https://plus.google.com/105228323457033543279/posts Hengki Koentjoro.
Und zum anderen der niederländische schwarz-weiß Fine Art Fotograf https://plus.google.com/+JoelTjintjelaar/posts Joel Tjintjelaar.

Fotografie bedeutet für mich einen ganz besonderen Moment und Eindruck darzustellen, wie ich eine bestimmte Szene oder Situation wahrnehme bzw. empfinde. Es gibt mir die Möglichkeit die Natur oder Stadt, aus einem ganz anderen Blickwinkel zu zeigen.

Welche Kamera benutzt Du und welche Software wendest Du an, um solche fantastischen Stimmungen in Deine Fotografien zu bekommen?

Meine Kamera ist im Moment die Pentax K5, vorher habe ich die Pentax K20D benutzt. Als Objektive kommen bei mir viele unterschiedliche Modelle zum Einsatz. Sehr gerne arbeite ich mit meinem Ultra Weitwinkel was bei 8mm beginnt (deshalb auch mein Spitzname „Mr.8mm“) und bei 16mm endet. Für Portraits arbeite ich gerne mit Festbrennweiten bei 30mm oder 50mm. Bei Eventfotografie lasse ich gerne die 24-70mm zum Einsatz kommen, da man hier sehr Flexibel ist, oft wird noch der externe Blitz mit in Anspruch genommen. Natürlich arbeite ich auch viel mit Stativ und kann hier uneingeschränkt die Marke Sirui empfehlen, mit welcher ich sehr Zufrieden bin.

Als Software kommt bei mir Adobe Lightroom 5 zum Einsatz, da ich eigentlich immer in RAW fotografiere. Desweiteren arbeite ich bei HDR arbeiten mit Photomatix 4. Für meine schwarz-weiß Aufnahmen verwende ich Silverefex pro 2. Natürlich arbeite ich auch manchmal noch mit Photoshop, was aber nicht immer nötig ist, da Lightroom schon einiges bietet.

Abschließend hat uns Markus  noch einige Links und Informationen zusammengestellt, wo seine traumhaften Bilder  zu erwerben sind, unter anderem auch als Kalender.

Meine Fotos können als hochwertiger Druck auf meiner Website erworben werden, natürlich sind auch andere Produkte (wie z.B. Tassen, Mauspads, Karten, etc.) erhältlich.www.markuslandsmann.zenfolio.com

Kalender sind erhältlich über Amazon und den Buchhandel, mehr Infos dazu unter  www.markuslandsmann.zenfolio.com/calendar

Auf meinem Blog erzähle ich über meine Fotos und erkläre euch, wie sie entstehen und bearbeitet werden.www.markuslandsmann.zenfolio.com/blog

Geführte Fototouren durch Köln und Umgebung, mehr Informationen unter
www.phototourglobaldirectory.com/markus-landsmann-photography

Lieber  Markus,  wir danken Dir herzlich für Deine umfangreichen und sehr persönlichen Ausführungen, sowie natürlich für Deinen leidenschaftlichen Einsatz für +Photo Mania Germany 

Leave a comment